Sonntag, 28. Oktober 2012

'Friedrich der Große' und das Risiko eines Lebens am Abgrund der Welt - 'Friederisiko' im Neuen Palais, Potsdam

Motiv am Filmmuseum Potsdam
Anlässlich des 300. Geburtstages des Preußenkönigs Friedrich II. (Friedrich der Große) lädt die 'Stiftung Preußischer Kulturbesitz' in das 'Neue Palais', eines von fünf Schlössern im Garten Sanssouci, zu einer stark beachteten und hoch gelobten Ausstellung mit dem Titel 'Friederisiko'. Wir realisieren den Besuch erst zum letzten Ausstellungstag am 28.10.2012, spät, aber nicht zu spät.
Obwohl keine expliziten Fragen formuliert und keine Antworten präsentiert werden, begeistern uns Konzept und inhaltliche Aufbereitung der Ausstellung. Was Friedrich II. zu 'Friedrich den Großen' gemacht hat, ist ausgiebig abgehandelt und daher kein Thema dieser Ausstellung. Wir erkennen drei implizite Leitfragen:
                        Was für ein Mensch war 'Friedrich der Große'?
                        Welche Kräfte trieben seine Motivation?
                        Welchen Preis zahlte Friedrich II. für seine Größe?
Einfache Antworten verbieten sich in Anbetracht der Komplixität dieser Problematik.
Link: Webseite der Ausstellung 'Friederisko'             Link: Diashow der Fotoserie

Samstag, 27. Oktober 2012

Kulturelles Erbe als Baumaterial für Zukunft - Geschichte & Poesie - Weltsicht von Preußens Baumeister Karl Friedrich Schinkel

Schinkelporträt von Johann Carl Ludwig Schmid, 1832
Anlass der Ausstellung 'Geschichte & Poesie' ist der vor 200 Jahren durch den Angriff Napoléons provozierte Brand von Moskau, den Karl Friedrich Schinkel in einem perspektivisch-optischen Schaubild spektakulär für eine breite Berliner Öffentlichkeit gestaltet hat. Die Berliner Elite rümpfte ihre Nase über diese vermeintliche geschmackliche Entgleisung, die sie als Anbiederung an ein Massenpublikum verstand.
'Geschichte & Poesie' zeigt einen ganz anderen Schinkel. Obwohl Schinkels Architektur und der von ihm etablierte Architekturstil das historische Stadtbild Berlins und Potsdams prägte und diese Bauwerke als Inbegriff preußischer Architektur gelten, greift die Sicht auf den preußischen Architekten zu kurz.  Link: Diashow der Fotoserie



Mittwoch, 24. Oktober 2012

Irmgard wird 60 - Das muss gefeiert werden!


Irmgards Geburtstag jährt sich zum 60. Mal! Just zu diesem Termin halten wir uns an der Oberelbe auf, um im 'Nationalpark Sächsische Schweiz' zu wandern. Aktuell sind wir alleine unterwegs, erinnern uns aber gerne an viele schöne Wanderungen mit Irmgard. Auf den verschlungenen Pfaden des Lebens begleitet uns Irmgard seit mehr als 34 Jahren mit und ohne Wanderaktivitäten. Wir kennen nicht die vor uns liegenden Wegstrecken, wissen aber, dass uns Irmgards Begleitung immer willkommen ist! (Details und unsere Überraschung zum Event folgen unter "weitere Informationen".)