Dienstag, 29. März 2016

"Hieronymus Bosch - Visionen eines Genies" - Ausstellung im Noordbrabants Museum, ’s-Hertogenbosch, 13.02.-08.05.2016

Triptychon - Der Heuwagen
Triptychon 'Der Heuwagen' (um 1490)
Das Jahr ist noch jung, aber bereits jetzt reich an Highlights. Während wir Terra Africa erkunden, organisieren gute Freunde anlässlich unserer Geburtstage einen Trip nach 's-Hertogenbosch. Berühmtester Bürger der Stadt ist der Maler Hieronymus Bosch (1450-1516), dessen Einfluss auf die Entwicklung abendländischer Kunstwelt nicht überschätzt werden kann.(1)
Zum 500. Todestages des Malers veranstaltet das Noordbrabants Museum nach langer Vorbereitung eine Ausstellung, die von 45 erhaltenen Werken 17 Gemälde und 19 Zeichnungen präsentiert. Bedeutendstes Gemälde dieser einzigartigen Ausstellung ist das Triptychon Der Heuwagen. Das Triptychon Der Garten der Lüste stellte das Museo del Prado nicht zur Verfügung. Eine respektable Kopie ersetzt das Werk. Gemälde der Bosch-Werkstatt, Nachfolger-Werke und einige Kopien ergänzen die Ausstellung zu insgesamt 103 exzellent präsentierten Werken.(2)
Ort und Ausstellung sind eine Reise wert, online isr die Ausstellung jedoch ausgebucht. Ob Tickets an der Tageskasse verfügbar sind, ist unsicher.(3) International berichten zahlreiche Medien über die global bedeutende Ausstellung, den Maler Hieronymus Bosch und das Museumsquartier.(4) Entsprechend groß ist der Publikumsandrang, der einige Geduld erfordert, um die oft kleinen Formate und kleinteiligen Werke aus der Nähe zu betrachten. - Fotogalerien: 's-Hertogenbosch - Auswahl ausgestellter Gemälde - Auswahl ausgestellter Zeichnungen

Mittwoch, 23. März 2016

Restaurant Le Moissonnier - zum 38. Hochzeitstag ist nur das Beste gut genug

Restaurant Le Moissonnier, Krefelder Straße
Straßenfront Le Moisonnier in der Krefelder Straße
Unseren 38. Hochzeitstag feiern wir in diesem Jahr im Restaurant Le Moissonnier. Seit mehr als 20 Jahren Jahren gilt Le Moissonnier nicht nur für uns als das beste Restaurant Kölns und rangiert in Deutschland konstant unter den Top 50 Restaurants. Trotz legerer Bistro-Atmosphäre und subkultureller Umgebung ist Le Moisonnier seit dem Jahr 2008 mit zwei Michelin-Sternen dekoriert (Restaurant des Jahres 2012 in 'Der Feinschmecker', 18 Punkte Gault Millau). Ihren Erfolg und einen mittlerweile legendären Status des ständig ausgebuchten Restaurants haben sich die Besitzer, Liliane und Vincent Moissonnier, mit ihrem Team über viele Jahre hart erarbeitet. Unsere besondere Bewunderung gilt Chefkoch Eric Menchon, der seine Küche auf dem Weg zur Perfektion kontinuierlich entwickelt, ohne dass wir bei Besuchen jemals Grenzen, Ermüdungserscheinungen oder auch nur kleine Schwächen erkennen konnten. Fairerweise darf nicht unerwähnt bleiben, dass die gesamte Mannschaft permanent ihr Bestes gibt und völlig frei von jeder Arroganz ein Verständnis von Exzellenz praktiziert, wie es nur höchst selten anzutreffen ist. Welch ein Glück, dass dieses Juwel von Restaurant vor unserer Tür liegt!
Fotogalerie Le Moissonnier am 23.03.2016
Ein in Arte gesendeter Film vermittelt Eindrücke: Essen macht glücklich 
Jürgen Dollase findet in einem Artikel der FAZ vom 25.10.2012 angemessene Worte: Ein kulinarisches Gesamtkunstwerk
Karsten Henn beschreibt das Restaurant im Kölner Stadt-Anzeiger, 27.03.2014: Souverän französisch