Sonntag, 27. November 2016

Restaurant Aura by Luis Dias in Köln-Rodenkirchen

Restaurant Aura by Luis Dias, Köln-Rodenkirchen

Der Portugiese Luis Dias ist im Raum Köln als Küchenchef und Restaurateur ein alter Bekannter. Nach Station im 'Da Bruno' (später 'Assisi') erarbeitet er sich unter eigenem Namen einen guten Ruf an mehreren Standorten in Köln-Rodenkirchen. Nach einem Wiedersehen in der Rodenkirchener City im Jahr 2013 (Carsten Henn im Kölner Stadt-Anzeiger) feiert Luis Dias 2016 mit dem Restaurant Aura by Luis Dias ein Comeback am Rheinufer Rodenkirchen (Susanne Hengesbach im Kölner Stadt-Anzeiger). Die aktuelle Restaurant-Besprechung im Kölner Stadt-Anzeiger (Fisch mit bester Aussicht), eine Aufwertung von 15 auf 16 Punkte im Gault&Millau 2017 sowie durchgehende Öffnungszeiten an Sonntagen motivieren unseren Besuch an einem Sonntag-Nachmittag. - Fotoserie Aura


Restaurant Aura by Luis DiasEingang des Restaurants Aura by Luis Dias Lage des Restaurants Aura by Luis Dias am Rheinufer, Außenanblick und Ambiente großzügiger Innenräume verweisen auf ein ambitioniertes Spitzenrestaurant. Durchgehende Öffnungszeiten am Sonntag scheinen zumindest kein ganzjähriges Erfolgsmodell zu sein. Um 17:00 Uhr sind wir die einzigen Gäste, was uns jedoch nicht stört und sich mit fortschreitender Zeit bald ändert. Das auf kleinen Schiefertafeln präsentierte übersichtliche Küchenangebot weckt in nur schwer lesabrer Schrift keine freudigen Erwartungen. Ausgegangene Gerichte (Muscheln und Kalbsbäckchen) schränken das ohenhin kleine Angebot ein. Menüs stehen nicht zur Auswahl. Außerhalb der Karte empfiehlt der Service wärmstens (ohne Preisangabe) Seeteufel und Loup de mer für 4 Personen im Ganzen gegart und am Tisch filetiert. Wir entscheiden uns für Loup de mer und wählen dazu jeweils eine Vorspeise. Das Angebot der Weinkarte nimmt erst bei Flaschenpeisen ab ca. 40 € Fahrt auf.

Burrata mit Bresaola
Burrate mit Bresaola
Rote-Bete-Carpaccio mit Ziegenkäse
Rote-Bete-Carpaccio mit Ziegenkäse
Ohne Gruß aus der Küche, den Carsten Henn auch schon 2013 vermisste (s.o.), beginnen wir sogleich mit der Vorspeise zum Preis von 15 €. Küchenleistungen enden mit hübsch angerichteten Tellern. Komponenten der Vorspeisen führen gut sortierte Supermärkte in vergleichbarer Qualität. Der u.E. überreife Rollen-Ziegenkäse beeindruckt mit einem lange nachwirkenden derben Geschmack, nach dem wir gerne unsere Zähne putzen würden.

Loup de Mer Entgegen der Ansage ist der Loup de mer kein großes Exemplar für 4 Personen, sondern ein kleineres Zwillingspärchen, das vor dem Filetieren präsentiert wird. Der im Sud gegarte Fisch lässt sich offensichtlich nur unwillig filetieren. Die zwei nacheinander servierten kleinen Portionen unansehnlich kleiner Stücke finden in einem an Hühnerfrikassee erinnernden Häufchen einen Platz auf dem Teller neben Beilagen: Mediterranes Gemüse, Kartoffelmus und Knoblauchsauce. Im Unterschied zur Vorspeise überzeugt bei diesem Gericht nicht die Optik, sondern rinr schnörkellose geschmackliche Qualität. Bei einem Preis von 35 € für das Gericht verstehen wir die in 2 kleinen Schüsseln gereichte Beilage für 4 Personen eher als 'Teller-Deko', die Platz für ein Dessert lassen soll.
Dass später eintreffenden Gästen Steinbutt für 2 Personen angeboten wird, irritiert uns mindestens so sehr wie die Restaurantbewertung des Gault&Millau mit 16 Punkten.



Crème brûlée mit Früchten und Eis
Als Dessert können wir zwischen verschiedenen Sorbets, Grießflammerie und Crème brûlée mit Früchten und Eis wählen. Wir entscheiden uns für eine gelungene Crème brûlée (9 €), an der es nichts auszusetzen gibt. 











Fazit
Lage, Ambiente und Service des Restaurants versprechen mehr als die heute angebotene Küchenleistung, die einem Niveau von 16 Punkten und der diesem Versprechen angepassten Preiskalkulation nicht gerecht wird. Die im Gault&Millau ebenfalls mit 16 Punkten bewerteten Restaurants Ox & Klee, Maibeck und La Société beglücken zu ähnlichen Preisen mit deutlich größerem Küchenglück, das der Guide Michelin mit jeweils einem Stern honoriert (neben etlichen weiteren besternten Restaurants in Köln): Michelin-Restaurants in Köln 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen